Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Nutzung von gutscheinplaza.de

Wissel Nederland B.V.
Tappersgilde 14
3994 CG Houten
Niederlande

– nachfolgend „Anbieter“ –

Vorbemerkung

Wie funktioniert das Verkaufen von Geschenkgutscheinen?

Auf gutscheinplaza.de kannst du die gängigsten Geschenkgutscheine und Gutschein-Karten verkaufen. Und zwar ganz einfach, schnell und zu einem attraktiven Preis.
Wähle, welche (digitalen) Geschenkgutscheine du einlösen möchtest.

Wir bieten dir umgehend (und freibleibend) einen Geldbetrag an, zu dem du den Gutschein an uns verkaufen kannst.
Wenn Du mit unserem Angebot einverstanden bist, schickst du uns den Geschenkgutschein digital oder per Post zu. Im Normalfall steht der vereinbarte Geldbetrag am nächsten Werktag auf deinem Bankkonto. (Manchmal dauert die Verbuchung aber auch nur wenige Stunden!)

Inhaltsverzeichnis:

  1. Geltungsbereich
  2. Nutzer
  3. Vertragsschluss
  4. Höhere Gewalt
  5. Haftung
  6. Nichterfüllung, Zurückbehaltungsrecht
  7. Datenschutz
  8. Anwendbares Recht, Streitschlichtung, Gerichtsstand
  9. Online-Streitbeilegung
  10. Schlussbestimmung

1.Geltungsbereich

(1) Die Dienste des Anbieters auf der Website gutscheinplaza.de und den dazugehörigen Subdomains erfolgen ausschließlich auf der Grundlage der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) in der zum Zeitpunkt der Buchung gültigen Fassung.

(2) Entgegenstehende oder von diesen AGB abweichende Bedingungen werden nicht anerkannt bzw. bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der ausdrücklichen schriftlichen Genehmigung.

2. Nutzer

(1) Die Dienste des Anbieters auf der Website gutscheinplaza.de und den dazugehörigen Subdomains richten sich ausschließlich an Verbraucher und Unternehmer mit Wohnsitz bzw. Firmensitz in der Bundesrepublik Deutschland (Nutzer). Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann (§ 13 BGB, nachfolgend kurz „Verbraucher“). Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt (§ 14 BGB).

(2) Mit der Nutzung der Dienste des Anbieters akzeptiert der Nutzer die AGB des Anbieters. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Nutzers finden keine Anwendung, auch wenn der Anbieter ihrer Geltung im Einzelfall nicht gesondert widerspricht.

3. Vertragsschluss

(1) Vertragspartner ist die Wissel Nederland B.V., Tappersgilde 14, 3994 CG Houten, Niederlande. Weiter Kontaktdaten sowie die Namen der vertretungsberechtigten Geschäftsführer können dem Impressum auf der Website entnommen werden.

(2) Sie als „Verkäufer“ können eine Geschenkkarte zum Verkauf über die Website des Anbieters anbieten. Der Verkäufer muss berechtigt sein, die Geschenkkarte zu verkaufen. Die Geschenkkarte muss unbenutzt sein (keine Restbeträge, sondern der volle Originalwert) und der Sicherheitscode muss durch die originale Kratzschicht geschützt sein. Die Karte muss noch mindestens 2 Monate gültig sein und das Original muss an den Anbieter geschickt werden.

(3) Der Verkäufer fordert über das Einlösungsformular auf der Website des Anbieters ein Gebot an. Der Verkäufer muss mindestens seine E-Mail-Adresse, die Kartennummer, den Kartensaldo und die Kartengültigkeit wahrheitsgemäß angeben.

(4) Der Anbieter gibt immer sofort ein Gebot für die angebotene Karte ab. Das Gebot wird per E-Mail abgegeben und ist direkt auf der Seite sichtbar. Das Gebot des Anbieters ist maximal 1 Woche lang gültig. Wenn der Verkäufer seine Karte nach dieser Frist anbieten möchte, muss das Verfahren erneut eingeleitet werden. Gebote, die älter als 14 Tage sind und bei denen keine Postsendung oder Codes eingegangen sind, werden vom Anbieter gelöscht.

(5) Wenn der Verkäufer das Angebot annimmt, wird der Geschenkgutschein vom Verkäufer unter Angabe der Referenznummer, der Postleitzahl und der Hausnummer des Verkäufers an die Postadresse des Anbieters geschickt. Wenn die angebotene Marke der Geschenkkarte für die Online-Einlösung geeignet ist, kann der Verkäufer den/die Code(s) der Geschenkkarte oder des digitalen Gutscheins auf der Einlöseseite eingeben.

(6) Der Anbieter bearbeitet alle Postsendungen spätestens am nächsten Arbeitstag. Wenn die erhaltene Karte, die Kartendaten und die Absenderdaten mit den im Voraus gemachten Angaben übereinstimmen, wird der Anbieter den vereinbarten Betrag spätestens am Werktag nach Erhalt über die Bank auszahlen. Sollten die angegebenen Daten nicht mit den eingegangenen Postsendungen übereinstimmen, wird der Anbieter den Verkäufer spätestens am Werktag nach Erhalt der Postsendung kontaktieren. Digitale Anträge / online eingereichte Gutscheine werden innerhalb desselben Zeitrahmens bearbeitet und ausgezahlt.

(7) Um jeden Zweifel auszuschließen, wird das Gebot vom Verkäufer angenommen, sobald die Karte bei dem Anbieter eingegangen ist. Nachdem der Anbieter die Lieferung geprüft und validiert hat, wird ein endgültiger Vertrag zwischen dem Verkäufer und Wissel.nl geschlossen. Der Anbieter behält sich das Recht vor, den Verkauf einer Geschenkkarte rückgängig zu machen, wenn die Bedingungen dieser Nutzungsvereinbarung nicht erfüllt sind.

(8) Der Anbieter erhebt keine Transaktions- und/oder Servicegebühren. Der Preis, den der Verkäufer erhält, wird durch die Abgabe eines Angebots durch den Anbieter und die Annahme des Angebots durch den Verkäufer festgelegt.

(9) Die Verkaufstransaktion über die Website des Anbieters ist von der Mehrwertsteuer befreit.

4. Höhere Gewalt

(1) Ereignisse höherer Gewalt, die einer Partei eine Leistung oder Obliegenheit wesentlich erschweren oder unmöglich machen, berechtigen die betroffene Partei, die Erfüllung dieser Verpflichtung oder Obliegenheit um die Dauer der Behinderung und eine angemessene Anlaufzeit hinauszuschieben.

(2) Der höheren Gewalt stehen Arbeitskämpfe in den Betrieben der Parteien oder Arbeitskämpfe in dritten Betrieben und ähnliche Umstände, von denen die Parteien mittelbar oder unmittelbar betroffen sind, gleich.

(3) Ist aufgrund der Art der Behinderung nicht zu erwarten, dass die Leistung innerhalb zumutbarer Zeit erbracht wird, ist jede Partei berechtigt, wegen des noch nicht erfüllten Teils der Leistung ganz oder teilweise von diesem Vertrag zurückzutreten.

5. Haftung

(1) Der Anbieter haftet nach den gesetzlichen Bestimmungen, soweit die Schadensursache auf einer durch ihn, seine gesetzlichen Vertreter oder durch seine Erfüllungsgehilfen begangenen vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung beruht.

(2) Ferner haftet der Anbieter für die leicht fahrlässige Verletzung von wesentlichen Pflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet, oder für die Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut. In diesem Fall haftet der Anbieter jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Der Anbieter haftet nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten.

(3) Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, für einen Mangel nach Übernahme einer Garantie für die Beschaffenheit des Produktes oder der Dienste und bei arglistig verschwiegenen Mängeln.

(4) Soweit die Haftung des Anbieters ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung seiner Arbeitnehmer, gesetzlicher Vertreter und Erfüllungsgehilfen.

6. Nichterfüllung, Zurückbehaltungsrecht

(1) Wenn eine der Parteien eine Verpflichtung aus dem Vertrag nicht erfüllt kann die andere Partei die Erfüllung der betreffenden Verpflichtung aussetzen. Bei teilweiser oder unsachgemäßer Erfüllung der Verpflichtung ist die Aussetzung nur in dem Umfang zulässig, in dem die Pflichtverletzung dies rechtfertigt.

(2) Dem Anbieter steht ein Zurückbehaltungsrecht zu, wenn der Nutzer einer fälligen Verpflichtung nicht nachkommt, es sei denn, die Pflichtverletzung rechtfertigt diese Zurückbehaltung nicht.

(3) Hält sich eine der Parteien nicht an die Vereinbarung, ist die andere Partei berechtigt, den Vertrag zu kündigen, es sei denn, die Pflichtverletzung rechtfertigt die Kündigung im Hinblick auf ihre geringe Bedeutung nicht.

7. Datenschutz

(1) Der Schutz persönlicher Daten ist in der Datenschutzerklärung geregelt. Die Datenschutzerklärung finden Sie auf der Website.

(2) Der Anbieter behandelt die personenbezogenen Daten des Kunden vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften. Eine Weitergabe der Kundendaten ohne dessen ausdrückliche Einwilligung erfolgt nicht bzw. nur im Rahmen der notwendigen Abwicklung des Vertrages.

8. Anwendbares Recht, Streitschlichtung, Gerichtsstand

(1) Anwendbar ist das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts, soweit diese Rechtswahl nicht dazu führt, dass ein Verbraucher hierdurch zwingenden verbraucherschützenden Normen entzogen wird.

(2) Die EU-Kommission bietet die Möglichkeit zur Online-Streitbeilegung auf der von ihr betriebenen OS-Plattform. Sofern der Kunde Verbraucher ist, kann der Kunde diese OS-Plattform für die Beilegung seiner Streitigkeiten im Zusammenhang mit Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen nutzen. Die OS-Plattform ist unter dem externen Link http://ec.europa.eu/consumers/odr/ erreichbar.

(3) Falls es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist der Geschäftssitz des Anbieters Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit dem betreffenden Vertragsverhältnis. Kaufmann ist, wer ein Handelsgewerbe betreibt, oder wer aus anderen Rechtsgründen im HGB als Kaufmann eingeordnet wird. Der Anbieter ist jedoch berechtigt, den Kunden auch an seinem Wohnsitzgericht zu verklagen.

9. Online-Streitbeilegung

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform für die außergerichtliche Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) bereit, die unter www.ec.europa.eu/consumers/odr aufrufbar ist. Unsere E-Mail-Adresse finden Sie in unserem Impressum. Wir sind weder verpflichtet noch bereit, an dem Streitschlichtungsverfahren teilzunehmen.

10. Schlussbestimmung

Ist eine Regelung in diesen AGB unwirksam, nichtig oder aus irgendeinem Grund nicht durchsetzbar, gilt diese Regelung als abtrennbar und beeinflusst die Gültigkeit und Durchsetzbarkeit der verbleibenden Regelungen nicht.

Betreiber der Website gutscheinplaza.de ist die:
Wissel Nederland B.V.
Tappersgilde 14
3994 CG Houten
Niederlande

diese vertreten durch die

JACS HOLDING B.V.
Tappersgilde 14
3994 CG Houten
Niederlande

diese vertreten durch den vertretungsberechtigten Geschäftsführer:
Martijn Terbruggen

Kontakt:
Telefon: +31 (0)30 2270662
E-Mail: kundenservice@gutscheinplaza.de

Eintragung im niederländischen Handelsregister:
Kamer van Koophandel
Registernummer: 64073998

Umsatzsteueridentifikationsnummer:
NL855510791B01